Haben oder Sein: To be or not to be...

                                      „Alles Lüge“

... warnte der alte Fisch, als die Angler den Köder auswarfen.

... war unsere Erkenntnis, als der Berliner Polizist Kurras nach der Tötung Benno Ohnesorgs  freigesprochen wurde (2.Juni 1967). West-Polizei und Ost-Stasi waren aus unterschiedlichen Motiven an der Verdunklung des Tatvorgangs interessiert: Das Opfer wird zum Täter gemacht. In der Folge radikalisierte sich die Studentenbewegung.

... sang Rio Reiser mit der Band Ton Steine Scherben, und so heißt ein Film über sein Leben.

... war ein Slogan der Grünen im Wahlkampfjahr 1986. Claudia Roth war Partei-Sprecherin geworden. Vorher hatte sie als Managerin der Rio Band gearbeitet.


... ist der Atomwaffensperrvertrag von 1968 mit der Verpflichtung, Atomenergie nur zu friedlichen Zwecken zu nutzen. China, Israel (von Deutschland mit Atomwaffen-fähigen U-Booten ausgerüstet!), Indien, Pakistan, Nordkorea, Rußland, die USA (Mini-Nukes)... haben seither trotzdem neue A-waffen gebaut. Die NATO-Doktrin der sogenannten Vorwärtsverteidigung sieht den Erstseinsatz von Atomwaffen vor.

... waren die vorgeschobenen Gründe für den Beginn vieler Kriege: 1939 polnischer Überfall Sender Gleiwitz, 1965 Tonking-Zwischenfall in Vietnam, 1991 irakischer Babymord, 1998 serb. Kosovaren-Völkermord, 2001 Bin-Laden-Jagd in Afghanistan, 2003 ABC-Waffen des Saddam  Hussein... Und wie ist es mit Pearl Harbour und 9/11? Waren sie auch geködert?

... wenn Deutschland mal wieder irgendwo auf der Welt verteidigt werden soll.

... wenn es heißt: Die Bösen sind die Fremden, die Anderen. Sie müssen bekämpft werden. Kriegskultur!

... ist unser verinnerlichtes Weltbild einer scheinbar naturgemäßen Gewaltzivilisation: Die Natur zeigt mehr Co-Evolution als k.o.-Evolution: Kooperation und Vielfalt statt Kampf und Sieg einer Art. „Die Schöpfung ist freundlich“ (Einstein).

...ist die Legende vom keulenschwingenden Steinzeitmenschen mit Stammeskriegen und Ritualopfern. Es gibt keine ethische Aufwärtsbewegung vom heidnischen Barbaren zur christlichen Zivilisation! Forschungen von Riane Eisler, Marija Gimbutas u.a. zufolge lebten bis zur Jungsteinzeit friedliebende, partnerschaftliche Kulturen mit hoher Kunst und Kreativität, zuletzt z.B. die Minoer auf Kreta.

... sind die verbreiteten Geschichtsdarstellungen, denn die Geschichte wird vom Sieger geschrieben. Der macht die Opfer zum Täter. Beispiel: Nomadisierende Hirtenvölker eroberten das Land der friedlichen Agrargesellschaften mit Gewalt und führten das Herr(!)-schaftsmodell des Patriarchats ein. In der Bibel ist es genau umgekehrt: Der Ackerbauer Kain erschlägt den Hirten Abel.

... als Gott ein Mann wurde- gewaltig und gewalttätig. Den Opfertod seines Sohnes bietet er als Erlösung für die Gläubigen an. So wurden die Söhne von Generationen in den Krieg geführt, um sich für Gott, Kaiser, Vaterland und eine bessere Zukunft zu opfern. Und damit schon die Kinder darauf eingestimmt werden, hängt das Kreuz auch in Kirche, Schule und Kriegerdenkmal. Jesus würde wahrscheinlich dazu sagen: Alles Lüge!

                                                -

                                                -

                                                -

Verschweigen kann auch Lüge sein. Die Abstürze der Starfighter Mitte der 60er (über 100 mit mehr als 50 toten Piloten) wurden lange Zeit als militärisches Geheimnis behandelt, das Volk sollte nichts davon erfahren. Und heute wissen wir kaum etwas über Afghanistan. Warum gibt es keine Bilder von den brennenden Kindern von Kundus? US-Spionagesatelliten entdecken doch alles. Aber solche Bilder könnten die Deutschen an die Grausamkeiten des letzten Krieges erinnern. Dann wäre die öffentliche Duldung des Afghanistankrieges und des militärisch-industriellen Komplexes noch geringer.

Manchmal dauert es Jahre oder Jahrzehnte bis die Wahrheit deutlicher zu erkennen ist. Und dann wird sie oft nur noch von wenigen gesucht. Die alte falsche Vorstellung der Ereignisse hängt weiter in den Köpfen. Berufsmäßige Wahrheitsverdreher sind das Militär (Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge), die geheimen paramilitärischen Einheiten der NATO (hier) und die Geheimdienste. Welche Rolle sie bei der Brutalisierung der Welt spielen, kommt nur in Einzelfällen ans Licht. Der Sohn des ermordeten Buback fragte danach- bisher ohne Antwort. (Nachtrag: Am 2.4.2012 zeigte 3sat einen Doku-Film über den RAF-Mord: In einer Szene sitzen Michael Buback und Bommi Baumann auf einer Bank. Bommi: "Wenn herauskommt, dass V-Leute Ihren Vater erschossen haben, wäre das der Super-Gau des Staates." Die Wahrheit kann erst bei Aktenöffnung 2041 erkannt werden).   Filme über den Mord an Aldo Moro und andere Erkenntnisse deuten es an: Hauptrollen spielten agents provocateurs, im Auftrag der Geheimdienste eingeschleuste Terroristen, die zu Straftaten animierten. So sollte ein grundlegender Wandel und die Beteiligung von Kommunisten an der italienischen Regierung verhindert werden (hier mehr).   Und es gibt Vermutungen, dass die 68er make-love-not-war-Bewegung ähnlich enthauptet und später in die Gewalt-Sackgasse geführt wurde. Killte das „Monster“ (Song von Steppenwolf) die neuen Kinder, weil es seinen militärisch-industriellen Komplex gefährdet sah? Z.B. Jimi Hendrix, Janis, Jim... Und ist Obama heute auch dieser Gefahr ausgesetzt oder spielt er mit?

In Untersuchungen der Wahrheitskommission 1998 (Südafrika) wird der begründete Verdacht geäußert, dass UNO-Generalsekretär  Dag Hammarskjöld 1961 im Auftrag des CIA, des Britischen und Südafrikanischen Geheimdienstes in seinem Flugzeug über dem Kongo abgeschossen wurde. H. wollte bei seinem 4. Flug in die ressourcenreiche, sich abspaltende Provinz Katanga mit dem dortigen Präsidenten sprechen. Der vorherige Präsident des Kongo, Patrice Lumumba, war kurz vorher von Oberst Mobutu umgebracht worden. Den hatten die USA durch CIA-Aktionen an die Macht geputscht.  Schon damals deutete sich an, wie wichtig die Bodenschätze dieser Region waren.  Sollten sie durch solche verdeckten Morde für den Westen gesichert werden?

Wie sähe die Welt wohl aus, wenn Geheimdienste und Militär nicht ihr verstecktes Spiel mit dem Weltergehen gespielt hätten? Einige Kriege, Putsche und Menschenrechtsverletzungen weniger, einige Hoffnungen auf Gerechtigkeit mehr.


Geht es uns nicht so wie den Fischen? Wir fallen auf die Köder von da oben herein und beißen an. Brot und Spiele oder heute Auto und TV. Konsumdoping mit Schnäppchenjagd und Rattenrennen um den kleinen materiellen Vorteil. Und die Köder der Kriegskultur heißen heute nicht mehr Erbfeind, Vaterlandsehre, Für Gott und Kaiser, sondern Terrorist, Menschenrechte, Siegfrieden, freedom and democracy!


-

-

Ich bin der Sieg

mein Vater ist der Krieg

der Frieden ist mein Sohn

er gleicht dem Vater schon

                    (Erich Fried)